Am Samstag gegen 10:00 Uhr wurde der Einsatzleiter informiert, dass sich im Brauneckgebiet eine Hüttenwirtin am Fuß verletzt hat. Da die Latschen kopfhütte gleich in der Nähe ist, wo Münchner Bergwachtler Dienst machten, kümmerten sie sich um die Wirtin und brachten sie nach Lenggries ins Tal.

Um 20:00 Uhr rückten drei Bergwachtler aus Lenggries zur Harmonie Hütte aus. Dort war eine 58-jährige Frau aus München mit unklaren Bauchschmerzen. Die Bergwachtler lagerten die Frau ent-sprechend ihrer Erkrankung und brachten sie nacht Wegscheid, wo sie dem Rettungswagen übergeben wurde.

Am Sonntag hatten sich zwei Frauen aus dem Raum Holzkirchen am Stangeneck  verstiegen und waren ins Absturzgelände geraten. Als sie weder vor und zurück kamen verständigten sie die Bergwacht. Da die Örtlichkeit nicht richtig angegeben wurde, mußten sie erst gesucht werden. Dafür stiegen drei Bergwachtler von der Latschenkopfhütte auf den Grat zur Benediktenwand auf und gingen Richtung Brauneck, drei Bergwachtler aus Lenggries waren mit dem Auto zur Tölzer Hütte gefahren und stiegen über den Steig zum Stangeneck auf. Ausserdem wurde noch ein Rettungshubschrauber der Bundeswehr zur Unterstützung angefordert, der einen Bergwachtler in Lenggries aufnahm. Als die Retter bei den Frauen angelangt waren wurden diese mit einem Seil gesichert und zur Rettung mit dem Hubschrauber vorbereitet. Eine Frau wurde mit der Rettungs-winde in den Hubschrauber gewincht, die Andere wurde im Schwebeflug am Grat aufgenommen. Anschliessend wurden beide nach Lenggries geflogen. Die restlichen Bergwachtler stiegen wieder ab.

Copyright © 2017